Die offizielle Musterbeschreibung 

 

aus dem Deutschen Rassetaubenstandard

 

Libanontauben

 

wpe1.jpg (31300 Byte) wpe3.jpg (27749 Byte)
Standardzeichnung bis 2002 Standardbild seit 2002

 

Herkunft:

Orient; Libanon, Syrien.

Gesamteindruck:

Kräftiger, kompakter Körper, nach hinten abfallend, dicker Hals mit voller Kehle.

Rassemerkmale:

Kopf:           Kräftig, glatt, flach gewölbt, Stirn gezogen.

Augen:         Rot bis orangefarbig. Augenrand bei Roten und Gelben bloß, bei den anderen dunkel.

Schnabel:     Mittellang, kräftig, keilig, Bei Roten und Gelben fleischfarbig, bei den anderen schwarz.

Hals:            Reichlich mittellang, kräftig, voll wirkend, nach oben nur wenig verjün­gend, Kehle voll.

Brust:           Breit, gerundet, etwas angehoben getragen. 

Rücken:        Breit, abfallend.

Flügel:          Kräftig, nicht zu lang.

Schwanz:      Mit der Rückenlinie abfallend, den Boden möglichst nicht berührend, nicht zu schmal.

Beine:            Kräftig, kurz, unbefiedert,

Gefieder:       Gut anliegend,

Farbenschläge:

Rot und Gelb mit Spiegelschwingen und weißer Schwanzbinde; 

Blau und Schwarz weißbindig oder weißgeschuppt. 

Schwarz mit Bronzebinden und Schwarz-Bronzeschildig.

 

Farbe und Zeichnung:

Rot und Gelb satt, Die Schwingen laufen weiß aus, möglichst scharf abgesetzt, farbige Säumung oder Finkung 

der Federenden ist Vorzug. Weiße, durchgehende Schwanzbinde, am Federende gesäumt.

Die Blauen in möglichst heller Farbe, mit breiten, weißen Binden oder weißgeschuppt. 

Die Schwingen mit Spiegel, jede Schwanzfeder mit Spiegelflecken beiderseits des Schaffes. 

Schwarz satt, ohne Blauton, mit breiten, weißen Binden oder weißgeschuppt, Schwingen und 

Schwanz nur am Grund farbig, übriger Federteil weiß mit möglichst gleichmäßiger schwarzer Säumung. 

Die Schwarzen mit Bronzebinden und die Schwarz-Bronzeschildigen besitzen eine intensiv schwarze Grundfarbe; 

auch die Bronzezeichnung auf den Flügeldecken sollte einen satten Farbton aufweisen. 

Die Schwarz-Bronzeschildigen mit und ohne Finkenzeichnung.

 

Grobe Fehler:

Schmaler Körper, dünner Hals, hohe Stellung, spitzer, langer Schnabel, hornfarbiger Schnabel bei Rot und Gelb, 

Blauton bei Schwarz, Rot und Gelb, nicht durchgehende oder unreine Schwanzbinde bei Rot und Gelb, 

unreine Schwanzfarbe bei Schwarz, mangelhafte Spiegelzeichnung in Schwingen und Schwanz bei Blau, 

rostige Binden oder Schuppung.

Bewertung:

Gesamteindruck - Körper- und Halsform - Haltung und Stand - Kopf, Schnabel und Augen - Farbe und Zeichnung.

 

Ringgröße: 9 mm

 

Home